• Tischtennis: 1. Herrenmannschaft
  • Leichtathletik
  • Tischtennis
  • Radtreff
  • Volleyball
  • Kinderturnen

9. Irish Folk Night

9. Irish Folk Night

Aisleng ist eine 6-köpfige Band, die seit Jahren auf vielen Folk-Festivals unterwegs ist und traditionelle Stücke aus Irland und Schottland sowie eigene Lieder interpretieren wird.
Klassische Instrumente der Folkmusik wie Dudelsack und Pipes sind ebenso vertreten wie auch Schlagzeug und Keyboard, was die Dynamik der keltischen Musik noch verstärkt.
Außerdem wird eine Tänzerin das Publikum in die richtige Tanzlaune versetzen.

 

 

Tanglefoot sind als zweite Band des Abends schon vielen Besuchern bekannt.

Die Musik der fetzigen Kelten geht vom Baum direkt in die Beine und es ist schwer, bei diesen Klängen die Füsse still zu halten.Nicht umsonst trägt das Quintett den Namen "Tanglefoot", übersetzt: "verwickelte Füße". Im gleichen rasanten Tempo, wie sie die "Irish Tunes" spielt, hat sich die Band die Sympathie ihrer Fans erspielt. Sie versteht es, aus traditionell irisch-keltischem Liedgut ihren eigenen mitreißenden Sound zu stricken. Mit schweißtreibender irischer Tanzmusik, einprägsamen Balladen, Humor und Spontanität bringt Tanglefoot jeden Saal zum Dampfen und lässt die Besucher wildeste Tänze aufs Parkett legen.

Am Samstag steht ein besonderes Highlight auf dem Programm: die kanadische Band „The Paperboys“ sind auf Ihrer Tour durch Deutschland endlich wieder zu Gast in Zaisersweiher.

Die Musik der Paperboys ist wie eine Reise entlang des endlosen Transamerican Highways von Mexiko bis hoch an die kanadische Westküste. Der Sänger und Songwriter der Band, Tom Landa, Sohn einer kanadischen Mutter und eines mexikanischen Vaters, bringt die Einflüsse und die Zweisprachigkeit des wilden Südens mit. Der mittlere Westen inspiriert mit seinen endlosen Weiten zu County und Bluegrass und aus Kalifornien nimmt die Band die Leichtigkeit des Easy Living mit. Im Schmelztiegel von Vancouver trifft die Musik der irischen und schottischen Auswanderer auf den Soul der schwarzen Bevölkerung. All das verschmilzt zu dem mitreißenden Sound der Los Paperboys, der „Latino Celtic Emotion“. Live sind die Paperboys eine Liga für sich und es wäre nicht verwunderlich, wenn sie mit ihrem mitreisenden Temperament in Kürze auch unsere Charts erobern würden.


Zum Abschluß werden The Krusty Moors noch einmal alle Register ziehn und mit ihrem eigenwilligen Folk Stil dem Publikum beweisen, dass Irish Folk absolut vielseitig sein kann.
Sie fanden ihre Wurzeln in der reichen Musikgeschichte Irlands, Schottlands und anderen Ländern keltischen Ursprungs. Vermischt mit einer kleinen Brise Bluegrass und Swing sowie vielen eigenen Songs ergibt sich ein unschlagbares Gute-Laune-Rezept. Das ständige Touren und die wöchentlichen Sessions in Scruffy's Irish Pub haben die Bandmitglieder zu einem der professionellsten Irish-Folk-Acts geformt. Die markante Stimme des Iren Paul Burke zusammen mit dem Teufelsgeiger Daniel, einem treibenden Schlagzeug von Oli Hofmann und dem bombastischen Chris am Kontrabass sind die Garanten für die perfekte Folk-Rock-Party. Eine wilde Nacht voller Folk and Fun: "Have a drink on me!"

 

Wer keltische Musik und Stepptanz liebt, gerne irisches Bier frisch vom Faß trinkt und einen schönen Abend im gemütlicher Pub-Atmosphäre verbringen will, der weiß genau,
dass er dieses Event nicht verpassen darf.

 

Drucken E-Mail